0 Punkte im Mathe Abi – und jetzt?
13 Mai 2019

0 Punkte im Mathe Abi – und jetzt?

Eine gesunde Selbsteinschätzung in Mathe ist nicht jedermanns Sache, und so ist die Schock groß, wenn man das Ergebnis des schriftlichen Mathe Abiturs erhält: 0 Punkte in Mathe!

Kein Grund, in Panik zu verfallen und aufzugeben! Sofern die anderen Prüfungen besser gelaufen sind, ist die einzige Nebenwirkung, dass der Abiturschnitt runtergezogen wird. Das Abitur kann man trotzdem noch locker schaffen, sofern man in der mündlichen Nachprüfung wenigstens einen Punkt holt.

Für einen Punkt muss man allerdings 20% der Anforderungen erfüllen. Für jemanden, der 0 Punkte im Abi abgeliefert hat, ist das durchaus eine Hürde. Vor allem stellt sich die Frage: Wie bewältige ich die Masse des Stoffes in der kurzen Zeit bis zur Nachprüfung?

Für die Vorbereitung auf die Nachprüfung empfehle ich, sich auf den Themenkomplex „Analysis“ zu konzentrieren. Wenn man die Grundlagen der Kurvendiskussion kann und die Integralrechnung prinzipiell verstanden hat, kann nichts mehr schief gehen!

Konkret solltest man sich folgende Themen anschauen:

  • Wie bestimme ich Punkte, die auf dem Graphen einer Funktion liegen und wie zeichne ich einen Graphen?
  • Was ist der Zusammenhang zwischen einer Funktion und ihrer Ableitung?
  • Was ist der Zusammenhang zwischen einer Funktion und ihrer Stammfunktion?
  • Wie bilde ich Ableitungen von ganzrationalen Funktionen und von e-Funktionen?
  • Wie bilde ich Stammfunktionen von ganzrationalen Funktionen und einfachen e-Funktionen?
  • Wie bestimme ich Nullstellen, Extremstellen und Wendestellen? Was ist der mathematische Hintergrund für die notwendigen Bedingungen?
  • Wie berechne ich die Fläche zwischen einer Funktion und der x-Achse?
  • Wie berechne ich die Fläche zwischen zwei Funktionen?
  • Was bedeutet das „c“ bei Stammfunktionen?
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Fläche und einem Integral?

Da die Nachprüfung eine mündliche Prüfung ist, sollte man die grundlegenden mathematischen Begriffe der Analysis beherrschen und erklären können:

Definitionsbereich, Wertebereich, Stelle, Funktionswert, Punkt, Monotonie, Steigung, Ableitung, Krümmung, Stammfunktion, unbestimmtes Integral, bestimmtes Integral, Fläche, Flächenbilanz, Hauptsatz der Integralrechnung.

Natürlich gibt es noch viel mehr, was im Unterricht behandelt wurde. Wenn man diese Auswahl an Themen beherrscht, hat man den einen Punkt aber sicher, und darum geht es!

Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich versichern, dass man die mündliche Prüfung mit mindestens einem Punkt schaffen kann, auch wenn man bisher nur Bahnhof in Mathe verstanden hat. Die Voraussetzungen für den Erfolg sind:

  • Nicht aufgeben!
  • Arbeiten! Ein Plan nutzt nichts, wenn man ihn vor sich her schiebt. Einfach hinsetzten und machen!
  • Strukturiert lernen: Nicht kreuz und quer irgendwelche Themen behandeln sondern einen klaren Fokus auf bestimmte Dinge legen und erst weiter machen, wenn man das Gefühl hat, dass es für die Prüfung reicht.
  • Auch in Mathe kann und muss man ein paar Dinge auswendig lernen. Lerne sie! Auch wenn man es nicht versteht, kann man dann etwas in der Prüfung sagen.
  • Halte Dich nicht mit Dingen auf, die Du absolut nicht verstehst. Das kostet nur extrem viel Zeit bei wenig Output.

 

Comments are closed.

X